UPDATES

Setzt neue Lockmodule ein und trefft weitere Pokémon!

Pokémon GO

Trainer,

Wir freuen uns, bekanntgeben zu können, dass weitere Pokémon, die zuerst in der Sinnoh-Region entdeckt wurden, bald in Pokémon GO verfügbar sein werden. Haltet die Augen offen, denn Kikugi, Kaumalat, Hippopotas und viele weitere Pokémon können euch landaus, landein begegnen. Wir hoffen, ihr freut euch darauf, diesen Pokémon zum ersten Mal in der Wildnis zu begegnen und sie zum ersten Mal aus Eiern auszubrüten. Außerdem ist die mächtige Boden-Attacke Erdkräfte bald verfügbar.

Und das ist noch nicht alles! Da ihr Professor Willow so tatkräftig bei seiner Forschung unterstützt habt, hat er zum Dank einige Änderungen am Lockmodul vorgenommen. Passend zu weltweit durchgeführten Forschungsprojekten hat er drei neue Lockmodule entwickelt. Diese Module locken Pokémon aus der Umgebung an, indem sie vorübergehend ein besonderes Habitat generieren. Bald könnt ihr Gletscher-Lockmodule, Moos-Lockmodule und Magnet-Lockmodule einsetzen. Diese Lockmodule können sich außerdem auf die Entwicklung bestimmter Pokémon auswirken.

Hier sind weitere Informationen zu diesen tollen Neuerungen:

  • Weitere Sinnoh-Pokémon erscheinen jetzt in der Wildnis und können aus Eiern ausgebrütet werden.
  • Die mächtige Lade-Attacke Erdkräfte vom Typ Boden ist jetzt verfügbar. Mit dieser Attacke könnt ihr die Verteidigung eures Gegners in Trainerkämpfen senken.
    • Einige Pokémon aus der Sinnoh-Region, die vor Kurzem hinzugefügt wurden, kennen die Attacke Erdkräfte.
    • Auch Pokémon wie Nidoqueen, Nidoking, Aerodactyl, Camerupt und Lepumentas können Erdkräfte kennen.
  • Gletscher-Lockmodule, Moos-Lockmodule und Magnet-Lockmodule sind im In-Game-Shop verfügbar. Außerdem könnt ihr sie bald auch als Belohnung für Spezialforschungsprojekte erhalten.
  • Diese Lockmodule locken sowohl lokale Pokémon als auch Pokémon, die zum Typ des Lockmoduls passen, an.
    • Gletscher-Lockmodule locken Pokémon an, die die Kälte lieben, z. B. Pokémon vom Typ Wasser und Eis.
    • Moos-Lockmodule locken Pokémon an, die sich im Grünen tummeln, z. B. Pokémon vom Typ Käfer, Pflanze und Gift.
    • Magnet-Lockmodule locken Pokémon an, die von elektromagnetischen Wellen angezogen werden, z. B. Pokémon vom Typ Elektro, Stahl und Gestein.
  • Wenn Trainer sich in der Nähe eines PokéStop mit einem aktiven Lockmodul des entsprechenden Typs befinden und sie die Fotoscheibe drehen, können Magneton und Nasgnet entwickelt werden und die Entwicklung von Evoli in bestimmte Formen ist möglich.
    • Im Bericht der Pokémon könnt ihr euch entscheiden, ob ihr mit diesen Entwicklungen fortfahren möchtet.

Welche anderen Überraschungen erwarten euch wohl? Das könnt ihr nur herausfinden, wenn ihr rausgeht und Pokémon GO spielt!


—Das Team von Pokémon GO